ZENTRALES NERVENSYSTEM (ZNS)

Was versteht man unter ZNS?
Das Zentrale Nervensystem ist die Schaltzentrale des Körpers, bestehend aus Gehirn und Rückenmark. Das ZNS verarbeitet alle über die Nervenbahnen einlaufenden Reize aus dem gesamten Körper und verschickt Signale zur Steuerung der Körperaktivitäten. Dazu gehören willkürliche Bewegungen wie auch die unwillkürliche Steuerung, z. B. von Herztätigkeit, Atmung, Verdauung und Ausscheidung. Insbesondere ist das ZNS der Sitz des bewussten und unbewussten Denkens.

Welche Krankheitsbilder gibt es?
Erkrankungen des ZNS sind ebenso vielfältig wie seine Funktionen. Es können Funktionen betroffen sein, die zunächst nur die motorische Steuerung des Körpers betreffen, wie z. B. die Parkinsonsche Krankheit oder Multiple Sklerose. Spontane Entladungen von Nervenimpulsen, unter dem Begriff Epilepsie bekannt, können sich als oftmals anfallsartige Verhaltens- und Befindlichkeitsstörungen äußern. Viele psychische Störungen können mit Über- oder Unteraktivität in bestimmten Hirnstrukturen in Verbindung gebracht werden.

Welche Auslöser für Erkrankungen des Zentralen Nervensystems gibt es?
Bei fast allen Erkrankungen des ZNS können sowohl äußere Faktoren wie Umwelteinflüsse und Belastungen durch Lebensumstände als auch Vorgänge im ZNS selbst eine Rolle spielen. Je nach Erkrankung können Entzündungen, Durchblutungsstörungen, Infektionen, Tumore, Verletzungen oder Autoimmunkrankungen an der Entstehung beteiligt sein. Oftmals sind die genauen Ursachen und Auslöser einer Erkrankung nicht bekannt.

Wie werden ZNS-Erkrankungen behandelt?
Die Behandlung richtet sich nach der Art der jeweiligen Störung. Viele Erkrankungen des ZNS sind mit einer Über- oder Unteraktivität von bestimmten Botenstoffen verbunden, die für die Übertragung von Impulsen zwischen den Nervenzellen zuständig sind. Diese Aktivität kann man in vielen Fällen mit Medikamenten gezielt beeinflussen. So auch oft in Verbindung mit physikalischer oder psychischer und psychiatrischer Therapie. Auch für die Behandlung von Autoimmunerkrankungen und Entzündungen im ZNS sind spezielle Medikamente verfügbar, die im Rahmen eines gesamten Therapiekonzeptes gezielt eingesetzt werden können. 

Was Sie interessieren könnte